Sommerfest Honkling


Das erste Sommerfest der Dorfgemeinschaft Honkling fand am 09. & 10. August 1969 statt. Seinerzeit zwar ohne Zelt, jedoch fand dort schon der heute traditionelle Hammellauf statt. Auch Fußball spielte damals schon eine große Rolle in Honkling und es wurden Spiele mit der FFW Gruppe Unterrot, FFW Gruppe Honkling, Birkenlohe und der DG Honkling ausgetragen.

Bereits im zweiten Jahr des Sommerfestes wurde ein Festzelt aufgestellt. Im Jahr 1970 wurde ein Zelt noch fachmännisch aus Holz gebaut und das Zeltdach demnach auch noch ganz „klassisch“ auf die Holzkonstruktion genagelt. Irgendwann ereilte dann auch Honkling der Trend „Aluzelt“. War dieses anfangs noch recht überschaubar in der Größe, wird mittlerweile ein 40 x 25 m Zelt vor den Toren von Honkling platziert.

1970 fand auch das erste Feuerwehrpokalturnier statt. Bis 1991 wurde dies ununterbrochen ausgerichtet. An dessen Stelle findet heute das Höfleswetz-Fußball-Turnier für Hobbymannschaften statt.

Im Laufe der Zeit haben sich viele Änderungen beim Festablauf ergeben. So gab es zu Beginn z.B. noch keine Kühlwagen um die Getränke für die Honklinger und ihre Gäste vor den sommerlichen Temperaturen zu bewahren. Stattdessen wurde das Bier in einem riesigen Holzfass angeliefert und mit Eis gekühlt. Heute wäre es ein kleines Highlight, würden die Getränke noch einmal in dieser Form ausgegeben, doch am Ende möchte niemand ab Sonntag Mittag lauwarmes Bier trinken.

Auch das heute allseits bekannte Hefe-Weizen gab es zu der Zeit noch nicht. Man schenkte eine „Halbe“ in ein Glas und mischte mit einer Handpumpe die Hefe dem Bier unter. Erinnert sich jemand an diese Zeiten?

Doch trotz allem technischen Fortschritt gibt es noch heute Traditionen die seit 1969 geblieben sind:

Der Hammellauf findet alljährlich beim Sommerfest statt. Normalerweise auf dem gegenüberliegendem Sportplatz und dafür legen die Fußballer eine einstündige Pause ein. In manchen Jahren machte das liebe Wetter, das sich für gewöhnlich in Honkling von seiner besten Seite zeigt, einen Strich durch die Rechnung und um zu vermeiden, dass Gäste einen Regentanz vollführen müssen oder der Hammel (Hauptpreis) sich mit Wasser vollsaugt und kaum mehr bewegen kann, wurde der Hammellauf dann auch schon mal kurzfristig in das Festzelt verlegt. Dem Vergnügen war damit kein Abbruch getan: Honklinger und Gäste schlossen sich paarweise zusammen und liefen im Kreis über ein Podest. Wieviel Spaß das macht, wurde allen wohl in dem Jahr bewusst, als niemand in all dem Getose bemerkte, dass der Wecker über 20 Minuten nicht klingelte und stehen geblieben war. Sobald der Wecker klingt, wird das Paar zum Sieger gekürt, das auf dem ständig passierten Podest steht und man darf sich über einen lebenden Hammel freuen! So ist der Hammellauf fester Bestandteil des Honklinger Sommerfests und wird heute noch wie früher in gleicher Form ausgetragen.

Von 2007 bis 2014 fand parallel das Schleppertreffen der „Vollgas Freunde Gschwend“ auf den benachbarten Plätzen und Feldern statt was noch einmal für mehr Besucher sorgte, denn aus einem Umkreis von 100 km kommen Schlepperfreunde um das Wochenende in Honkling zu verbringen. Seit 2015 findet an gleicher Stelle das Oldtimer- und Schleppertreffen des „Unimog-Club-Ostalb e.V.“ statt.

Besonders hervorzuheben ist bei allem rund um das jährliche Honklinger Sommerfest, dass alle Generationen voller Herzblut und mit hochgekrempelten Ärmeln von der Organisation und Planung über den Aufbau und die Durchführung bis hin zum Abbau. Und dabei haben sie alle gemeinsam Spaß! Beim Zeltaufbau ist ein Richtmeister anwesend und ansonsten nur eigene Power aus dem Ort. Ob Frau, Mann, jung oder alt – an diesen Tagen trifft man sie alle mit Handschuhen und Zollstock bewaffnet! Abgeschlossen wird jeder Tag mit einer gemeinsamen Verköstigung. Spätestens da weiß man: Traditionen sollte man wirklich beibehalten.

All die Vorbereitungen, all der Schweiß und all das Herzblut finden ihr Finale dann jedes Jahr am ersten Augustwochenende im Sommerfest Honkling. Ein Fest, das mittlerweile weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt ist.

Mehr als 180 freiwillige Helferinnen und Helfer sind an diesen Tagen im August im Einsatz um jedes Fest einzigartig werden zu lassen. Und noch in jedem Jahr ist dies allen gelungen…