Mitgliederversammlung 2018

Am Samstag, 03. März fand die diesjährige Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft Honkling statt. Die anwesenden Mitglieder beschlossen einstimmig eine Satzungsänderung erlebten zwei Ehrungen für 40 jährige Mitgliedschaft und wurden umfassend über das vergangene Vereinsjahr informiert.

Bei Ihrer Begrüßung bedankte sich die Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Honkling, Elke Kugler, bei allen Mitgliedern für deren Einsatz im letzten Jahr. Zahlreiche Aktivtäten forderten viele fleißige Hände. Ebenso erhielten Ihre Vorstandskollegen sowie alle Ausschussmitglieder Danksagungen für die hervorragenden Zusammenarbeit und Unterstützung.

Schriftführer Tobias Börret berichtete danach im Detail über das vergangene Jahr. Bei insgesamt acht Ausschusssitzungen wurde das Vereinsjahr geplant und organisiert. Außer den Veranstaltungen wie Schlachtplatte im Frühjahr und Herbst, Maihocketse, Fasching und Kinderfasching, Christbaumfest oder Helferessen stand natürlich das traditionelle Sommerfest wieder im Mittelpunkt. An drei Tagen im August wurde aus dem beschaulichen Honkling wieder die Partyhochburg schlechthin. Zum zweiten mal machten die „Partyfürsten“, die vor kurzem zu Deutschlands Partyband des Jahres 2017 gekürt wurden, Stopp in Honkling. Umso erfreulicher das auch beim Sommerfest 2018 diese Band wieder auf der Bühne stehen wird. Das Line-Up wird von „Ziach´o“ am Freitag, sowie „Forever“ am Sonntag Nachmittag abgerundet. Vorschläge für das Sommerfest-Motto 2018, welches auf den Fest-Shirts prangen wird, werden gerne entgegen genommen, animierte Börret die Mitglieder zum mitwirken.

Kassier Steffen Gaugel legte in einem ausführlichen Kassenbericht das Jahr 2017 dar. Bei fast allen Veranstaltungen konnten die Umsatzzahlen konstant gleich gehalten werden. Auch das Sommerfest hat sich im vergangenen Jahr wieder gelohnt. Der Umsatz blieb zwar unter dem Rekordjahr 2016, jedoch blieb unter dem Strich erneut ein sattes Plus. Der größte Ausgabenposten stellte die Renovierung des Herren WC dar. Vier Wochen lang wurde, zum Teil in Eigenleistung, das alte WC komplett entkernt, Leitungen neu verlegt sowie alles neu konzipiert. Daher blieb am Ende des Jahres 2017 unter dem Strich ein Minus stehen. Da in den vergangenen Jahren jedoch solide gewirtschaftet wurde ist das berühmte Festgeldkonto, nicht nur in München, immer noch bestens gefüllt.

Nachdem die Kassenprüfer Robert Kühner und Jürgen Fischer eine einwandfreie und anstandslose Kassenführung bescheinigten, wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Gemeinderatsmitglied Karl Altvater überbrachte die Grüße der Gemeinde und ließ Bürgermeister Hald entschuldigen. Am selben Tag fanden zeitgleich zwei andere Mitgliederversammlungen in der Gemeinde satt. So musste man sich aufteilen und Karl Altvater wurde gefragt wo er denn gerne hin möchte. „I han glei gsagt i gang nach Honkling, denn Dahoim isch Dahoim“, so der gebürtige Honklinger Altvater. In seiner kurzen Begrüßung zog Altvater augenzwinkernd den Vergleich zwischen Honkling und Stuttgart. Hier habe man mit der B298 eine funktionierende Ortsumgehung und beim Honklinger Sommerfest, welches mittlerweile schon ein Volksfest sei, könne man im Gegensatz zum Cannstatter Wasen auch zukünftig noch mit der roten Plakate straffrei vorfahren. Altvater bedankte sich bei allen Mitgliedern der Dorfgemeinschaft für ihren Beitrag im vergangene Jahr. Ohne ehrenamtliche Helfer keine Dorfgemeinschaft und ohne Dorfgemeinschaft auch kein Sommerfest, so Altvater.

Die schon im letzten Jahr durchgeführte Satzungsänderung, mit dem Ziel die Einladung der Mitglieder zur Mitgliederversammlung in Zukunft zu erleichtern, musste in diesem Jahr nochmals zur Abstimmung  gestellt werden. Das Amtsgericht hatte aufgrund eines Formulierungsfehlers etwas einzuwenden. Nach ausführlicher Erklärung von Schriftführer Börret wurde die Änderung erneut von den anwesenden Mitgliedern beschlossen.

Zum Abschluss durfte Elke Kugler drei Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft in der Dorfgemeinschaft ehren. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt Ralf Schepanske als Dank und Anerkennung die bronzene Ehrennadel. Er ist ein treuer Helfer beim Sommerfest und beteiligt sich aktiv im Vereins- und Dorfleben. Für 40 jährige Treue wurden Jürgen Feller und Otto Maier geehrt. Otto Maier war leider verhindert und bekommt die Silberne Ehrennadel nachträglich überreicht.

 

von links: Kassier Steffen Gaugel, Ralf Schepanske, Elke Kugler, Jürgen Feller