Fasching – „Hongkong“ wie es schwingt und kracht…

Ausgelassene Stimmung herrschte am Samstag im Dorfheim in Honkling. Dort läutete die Dorfgemeinschaft mit einem gaudigen Programm und vielen Narren die hohe Zeit zum Fasching ein.

Ausgelassene Stimmung herrschte am Samstag im Dorfheim in Honkling. Dort läutete die Dorfgemeinschaft mit einem gaudigen Programm und vielen Narren die hohe Zeit zum Fasching ein. Durch die Narrenbrille betrachtet waren die „Sparmaßnahmen im Altersheim“ derart karikiert, dass im vollen Dorfheim kein Auge trocken blieb. Selbst die Mundspülung nach der Zahnreinigung wurde von den fünf Topfsitzern von Mund zu Mund weitergereicht, von dem Einheitswaschlappen ganz zu schweigen.

Beinahe perfekt legte das bekannte Honklinger Männerballett in Krachledernen einen Schuhplattler aufs Parkett. Und die heißen „Fire-Girls“ der Prinzengarde aus Untergröningen, die ebenfalls zu Gast waren, konnten sich auf der Honklinger Faschingsparty für ihre Prunksitzung am kommenden Samstag und den folgenden Kinderfasching am Sonntag eintanzen.

Das absolute Highlight des Abends kündigte die Chefin der Dorfgemeinschaft, Elke Kugler, an: Exklusiv und für freien Eintritt schwebte „Helene Fischer“ schlaflos durch die Nacht und von der Decke des Dorfheims und ließ dazu ihre halbnackte Boygroup tanzen. Dass diese gelungene Persiflage die Stimmungswogen im Saal zum Überschäumen brachte, stand außer Frage. Es war mal wieder höchste Zeit für Honkong, wie es schwingt und kracht!

Impressionen vom Fasching 2014 finden Sie in unserer Galerie.

Quelle: swp.de